ANKE BERGMANN
Coach+Mentor

 



DER „GORDISCHE KNOTEN"
Ein kunstvoll und hundertfach verschlungener Knoten soll einst Joch und Deichsel des Wagens von Gordios, dem Herrscher Gordiens, verbunden haben. Der Sage nach sollte derjenige, dem es gelang, den hochkomplizierten „ Gordischen Knoten" zu lösen, die Herrschaft über ganz Asien erlangen. Viele kluge und starke Männer versuchten sich an dem Knoten, doch keinem gelang dessen Entwirrung. Die Kunde drang bis hin zu Alexander dem Großen und so machte er sich auf den Weg nach Gordien. Er vernahm die Aufgabe, zog sein Schwert und schlug den Knoten kurzerhand entzwei.
Die Aufgabe war gelöst.

Was aber unterschied den Feldherren von seinen Rivalen ?